PocketFives hilft verlorenen Pokerspielern

Jens | Deutschland | Montag 22. August 2011, 09:23 | 0 Kommentar

PocketFives

Wenn alles schwarz zu sein scheint für amerikanische Pokerspieler, die seit dem Schwarzen Freitag vor vier Monaten eine Katastrophe nach der anderen erlitten haben, eilt ihnen eine Webseite zu Hilfe – PocketFives. Die Webseite, die eine Auswahl von Trainings und Coachings anbietet, so dass die Spieler ihre Fähigkeit verbessern können, bietet nun einen neuen Service an, bei dem amerikanische Spieler in ein anderes Land umziehen, so dass sie weiterhin das Spiel spielen können, das sie so lieben.

PocketFives hat eine neue „Poker-Flüchtlings“-Seite für Amerikaner die nach einer Alternative zu Live-Poker-Seiten wie Las Vega, Atlantic City und Kasinos auf amerikanischen Boden suchen. Derzeit spezialisiert sich die Webseite darauf US-Spieler nach Costa Rica, Panama oder Kanada umzusiedeln und für 1.000 Dollar hilft sie einem auch bei all dem Papierkram und dem Umzug. Wenn die Familie oder der Mitbewohner mit umziehen soll, kostet das mehr (1.500 Dollar für die Familie, 750 Dollar für eine einzelne Person). In diesem Preis sind ein Vorstellungsgespräch, das richtige Visum, die Abholung vom Flughafen, Tipps zum Einrichten des Bankkontos und von Anschlüssen (einschließlich des zuverlässigsten Internetanbieters), Online Pokerraüme um den neuen Standort zu verstehen, sowie Informationen über englischsprechende Profis und Tipps über den Alltag im Land der Wahl, mit einbegriffen. Tausend Dollar werden den amerikanischen Pokerspielern einen gewissen Seelenfrieden geben, wahrscheinlich den ersten den sie seit geraumer Zeit hatten.

Wenn man woanders hinziehen möchte, kann PocketFives auch helfen, aber das Fachgebiet umfasst die genannten drei Länder. Warum Costa Rica, Panama und Kanada? Zunächst haben alle Länder ein umfangreiches Touristenvisum (90 Tage in Costa Rica und Kanada, 180 Tage in Panama), aber der entscheidene Punkt ist die Erneuerung des Visum – viele Leute leben mit erneuerten Visa Jahre lang in diesen Ländern, denn alles was man machen muss, wenn die Zeit abgelaufen ist, ist das Land für 72 Stunden (drei Tage) zu verlassen und dann wieder zurück zu kehren. Zudem erlauben diese drei Länder Amerikanern innerhalb ihrer Grenzen ein Bankkonto zu öffnen; das ist nicht überall erlaubt. Aufgrund der Nähe dieser Länder zu den Vereinigten Staaten, ist es kein Problem die Visa zu verlängern während man Freunde und Familie in den Staaten besucht. Panama und Costa Rica haben niedrigere Lebenshaltungskosten als in den USA, wohingegen Kanada den Komfort der gemeinsamen Sprache und einer blitzschnellen Internetverbindung bietet. Spieler, die nach einem anderen Wohnort Ausschau halten, sollten im Hinterkopf behalten, dass PocketFives derzeit an neuen Partnerschaften mit Argentinien, Australien (obwohl die Australier wohl die nächsten sind, die unter dem Schwarzen Freitag leiden werden), Bali, Kolumbien, der Tschechischen Republik, Lettland, Spanien, Thailand und dem Vereinigten Königreich arbeiten.

PocketFives hat Kristin Wilson, eine Immobilienspezialistin, derzeit wohnhaft in Costa Rica, um Hilfe gebeten den Weg für die amerikanischen Pokerspieler, die umziehen möchten, zu ebnen. Wilson ist Schöpferin und Leiterin von diesem PocketFives-Service, und als Mitglied der Immobilienmaklerlobby von Costa Rica, die bereits viele US-Pokerspieler geholfen hat beim Umzug um zu ihrem geliebten Spiel zurück zu kehren, ist sie vielleicht die Person, die diese neue Ära des Pokers eingeleitet hat.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Eigenen Kommentar abgeben

(Wird nicht angezeigt)
Kontrollfeld
Titan Poker

Bwin Poker, einer der besten Pokerräume

Bwin Poker bietet viele spezielle Promotions, die häufig erneuert werden. Ein besonders interessanter Punkt ist auch die Möglichkeit, direkt im Browser zu spielen. Bwin Poker bietet nicht nur downloadbare Clients für Mac und Windows sondern einen Java Client, der das Pokern auch den so oft vernachlässigten Linux Usern ermöglicht.