Groupe Bernard Tapie beabsichtigt Full Tilt Poker zu kaufen

Elisa | Deutschland | Dienstag 4. Oktober 2011, 11:52 | 0 Kommentar

Full Tilt Poker Nachrichten

Am Freitag ist für die angeschlagene Online-Poker-Webseite Full Tilt Poker ein Hoffnungschimmer aufgetaucht, als herauskam, dass die Groupe Bernard Tapie eine exklusive Vereinbarung mit dem Management von Full Tilt Poker unterschrieben hat, um das Unternehmen mit seinen gesamten Vermögenswerten zu kaufen.

Die Bekanntgabe wurde nur einen Tag nachdem die Alderney Gambling Commission Full Tilt Poker die Betriebsgenehmigung entzogen hatte, vom Geschäftsführer des französischen Investmentunternehmen, Lauren Tapie, in Dublin gemacht.

Abhängig von Bedingungen

Die Vereinbarung darüber Full Tilt Poker zu übernehmen ist an eine Reihe Bedingungen geknüpft - die oberste davon ist ein erfolgreicher Beschluss des US-Justizministeriums, mit dem sich Vertreter der Groupe Bernard Tapie diese Woche treffen. Groupe Bernard Tapie hofft, dass das Justizministerium zustimmt mit den 331 Millionen Dollar die vom Justizministerium und vom FBI über die letzten 4 Jahre beschlagnahmt wurden, die Konten der Spieler zurückzuzahlen, die Full Tilt Poker veruntreute, und dass es gestattet, dem Unternehmen sämtliche Geldstrafen zu zahlen, die ihm über einen bestimmten Zeitraum auferlegt wurden.

Gemischte Reaktionen auf die Nachrichten

Pokerspieler auf der ganzen Welt zeigten gemischte Gefühle zu dieser Nachricht. Obwohl die meisten "RoW"-Spieler erleichtert waren, dass es eine Chance auf eine Rückzahlung gibt, sagten viele aus, dass sie warten würden um zu sehen, welche Anreize geboten werden um auf der Seite weiter zu spielen. Ex-Spieler in den USA haben wahrscheinlich nicht die Wahl, da es unwahrscheinlich ist, dass Full Tilt Poker direkt wieder eine Erlaubnis bekommt um in den USA den Betrieb weiter zu führen - selbst wenn Gesetze verabschiedet würden, die dies erlauben. In einem Interview sagte Laurent Tapie aus, dass, wenn alles nach Plan liefe, Full Tilt Poker im Januar 2012 den Betrieb wieder aufnehmen könnte - demnach ist es keine Entscheidung, die Spieler weitere 3 Monate machen müssen.

Ein potenzieller Retter oder Noch schlimmer

Bernard Tapie
Bernard Tapie

Die gemischten Reaktionen kamen auch aufgrund des Hintergrunds der Groupe Bernard Tapie, da Bernard Tapie, Vater von Laurent, eine bewegende Vergangheit in Frankreich hatte. Obwohl er als Retter der Marke Adidas und als Aufpasser des Fussballteams Olimpique de Marseilles während der erfolgreichsten Phase dessen Geschichte gefeiert wurde, hat Bernard Tapie wegen Spielmanipulation einige Zeit im Gefängnis verbracht und wurde wegen Steuerhinterziehung, Steuerbetrugs und Bilanzfälschung verfolgt (und schließlich ruiniert); obwohl geglaubt wurde, dass dies aus politischen Gründen der sozialistischen Regierung Frankreichs geschah.

Full Tilt behält seinen Namen

Laut Laurent Tapie gibt es, trotz der jüngsten Vergangenheit, keine Absichten das Branding von Full Tilt Poker zu ändern. Er bestätigte in einem Interview, dass "die Marke nicht in Frage gestellt wird. Es ist eine bekannte Marke und die Technologie ist als möglicherweiße die beste in dieser Branche anerkannt. Das Management des Unternehmens ist in Frage gestellt und dieses wird geändert (sollte die Übernahme stattfinden). Ich glaube, dass wir das notwendige Werkzeug haben um die Seite wieder zu einem führenden Unternehmen in der Online-Poker-Branche zu machen."

Wir möchten uns bei unseren Partner PokerNewsReport.com bedanken, dass eruns diesen Artikel ermöglicht hat.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Eigenen Kommentar abgeben

(Wird nicht angezeigt)
Kontrollfeld
Titan Poker

Bwin Poker, einer der besten Pokerräume

Bwin Poker bietet viele spezielle Promotions, die häufig erneuert werden. Ein besonders interessanter Punkt ist auch die Möglichkeit, direkt im Browser zu spielen. Bwin Poker bietet nicht nur downloadbare Clients für Mac und Windows sondern einen Java Client, der das Pokern auch den so oft vernachlässigten Linux Usern ermöglicht.