Tapie bietet den Full Tilt Poker Spielern sein Eigenkapital an

Jens | Deutschland | Donnerstag 6. Oktober 2011, 14:10 | 0 Kommentar

Laut einem Bericht, der heute im Wall Street Journal veröffentlicht wurde, bekommen Ex- Pokerspieler der Online Poker Webseite Full Tilt Poker, Eigenkapital angeboten, wenn die Übernahme durch die Bernard Tapie Group gelingen sollte.

Der Bericht, in dem der Anwalt, Behnam Dayanim, von Laurent Tapie als Quelle genannt wird, behauptet ebenso, dass die bisherigen Eigentümer von Full Tilt Poker ein Angebot bekämen, in das neue Unternehmen zu investieren - abhängig von der Zustimmung des US Department of Justice.

Die Bedingungen müssen noch erfüllt werden

Full Tilt Poker Nachrichten

Die Veröffentlichung dieser Miteilung scheint ein wenig verfrüht zu sein, da es immer noch viele Bedingungen gibt, die von dem Unternehmen, vor der Übernahme durch die Tapie Group erfüllt, werden müssen. Diese Bedingungen umfassen eine geeignete Lösung mit dem Department of Justice, bezüglich der von ihnen getroffenen Maßnahmen im Anschluss an den 15. April, eine Vollständige Prüfung des finanziellen Zustandes von Full Tilt Poker (was begonnen, aber bis jetzt noch nicht beendet wurde), und eine Vereinbarung mit der Genehmigungsbehörde, dass Full Tilt Poker in der absehbaren Zukunft auch außerhalb von Amerika betrieblich agieren darf.

Steckt Tapie sein Geld in eine Spekulation?

Die Nachricht eines Eigenkapitalanteils wird ebenso ein Raunen der Unzufriedenheit in den Poker Foren und sozialen Netzwerken zur Folge haben, wie die Tatsache, dass die Bernard Tapie Group anscheinend einen sehr kleinen Anteil ihres eigenen Kapitals in den Erwerb von Full Tilt Poker stecken will. Das Investment Unternehmen hat bereits angedeutet, dass sie wollen, dass das Department of Justice für das Auszahlen der Gelder der Spieler verantwortlich ist und dies mit den 331 Millionen Dollar, die sie zwischen 2007 und 2011 beschlagnahmt haben, ausführt. Außerdem haben sie verkündet, dass 5% bis 10% des Eigenkapitals im Unternehmen in den Besitz der ISPT (International Stadium Poker Tours - bei der Tapie ein Teilhaber ist) wandern sollen.

Der saure Beigeschmack

Mit dem letzten "Angebot" für die Ex Full Tilt Poker Spieler, plus der Einladung für die bestehenden Eigentümern, in die neue Poker Webseite zu investieren, scheint es so zu sein, dass Messieurs Tapie und sein Sohn wollen, dass jeder seinen Beitrag leistet und seinen Anteil zahlt, während sie (in einer Art und Weise, die noch aufgedeckt werden muss) einen beträchtlichen Gewinn, aus der Wiederbelebung von Full Tilt Poker und der Herrlichkeit der Rettung der angeschlagenen Online Poker Webseite, mitnehmen können. Es gibt etwas, was ein wenig beunruhigend ist, an der Art und Weise, wie sich die Full Tilt Poker Saga entwickelt - aber vielleicht haben auch nur zu viele von uns einen säuerlichen Beigeschmack im Mut, wenn sie diesen Namen hören.

Wir möchten uns bei unseren Partner PokerNewsReport.com bedanken, dass eruns diesen Artikel ermöglicht hat.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Eigenen Kommentar abgeben

(Wird nicht angezeigt)
Kontrollfeld
Titan Poker

Bwin Poker, einer der besten Pokerräume

Bwin Poker bietet viele spezielle Promotions, die häufig erneuert werden. Ein besonders interessanter Punkt ist auch die Möglichkeit, direkt im Browser zu spielen. Bwin Poker bietet nicht nur downloadbare Clients für Mac und Windows sondern einen Java Client, der das Pokern auch den so oft vernachlässigten Linux Usern ermöglicht.